Sucht­be­ra­tung im On­li­ne-Mee­ting

ab März 2018

Be­ra­tun­gen, Se­mi­na­re und prak­ti­sche Hil­fe on­li­ne - zu Hau­se, ein­fach und dis­k­ret

Wäh­len Sie Ih­ren Ter­min, mel­den Sie sich an und mit ei­ner klei­nen kos­ten­lo­sen App ha­ben Sie be­qu­em Zu­gang zum On­li­ne-Mee­ting. Ob vom hei­mi­schen PC aus, vom Ta­b­let oder so­gar un­ter­wegs mit dem Smart­pho­ne - ein Klick, und Sie und ggf. Ih­re Fa­mi­lie sind da­bei. Sie be­nö­t­i­gen nur ei­ne klei­ne Web­cam und ein Mi­kro­phon an Ih­rem Ge­rät. 

Willkommen!

Deut­sche-sucht­hil­fe.de ist für die­je­­ni­­gen ge­­macht, die be­­son­­ders un­­­ter der Such­t­kran­k­heit lei­­­den, aber nur we­­­nig Un­­­ter­­­stüt­zung er­­­fah­­­ren: Ehe- und Le­ben­s­par­t­­­ner, El­­­tern, Kin­­­der, Freun­­­de, Kol­­­le­­­gen, Mit­­­ar­bei­­­ter un­d Vor­­­­­ge­­­set­z­­­te.

Intervention - die Schnelle Hilfe vor Ort

Diskrete Beratung vor Ort

Mit der von uns ent­wi­ckel­ten und viel­fach er­prob­ten In­ter­ven­ti­ons­me­tho­de Sch­nel­­le Hil­­fe ge­lingt es uns in der Re­gel inn­er­halb kur­zer Zeit, "un­wil­li­ge" und "un­ein­sich­ti­ge" Fa­mi­li­en­mit­g­lie­der oder Mit­ar­bei­ter/in­nen im Be­trieb von der Not­wen­dig­keit ei­ner Sucht­be­hand­lung zu über­zeu­gen. Wir neh­men Ih­nen die Ver­ant­wor­tung ab und or­ga­ni­sie­ren al­le er­for­der­li­chen Schrit­te...mehr


Unsere regionalen Portale

für fast 4 Mio Bürger in Stadt und Region
erreicht fast 1 Mio Bürger in Stadt und Region

 

Un­se­re Por­ta­le wer­den nie fer­tig, das liegt in der Na­tur der Sa­che. Aber Sie wer­den hier nichts ver­mis­sen - und wenn doch: schi­cken Sie uns ei­ne Mail.

Online-Seminar

Je­den 1. Mon­tag ab 19:00 Uhr

Was ist Sucht?

Neue Ide­en zu ei­nem
al­ten The­ma

Weiß das nicht ei­gent­lich je­der halb­wegs in­for­mier­te Mensch? Sc­hön wä­re es! Aber selbst die meis­ten “Fach­leu­te” ha­ben nur un­ge­naue und oft fal­sche Vor­stel­lun­gen von die­ser Krank­heit. 

Ler­nen Sie das neue wis­sen­schaft­li­che Ver­ständ­nis die­ser “Volks­seu­che” ken­nen und er­fah­ren Sie, wie da­durch al­te Ge­wiss­hei­ten über den Hau­fen ge­wor­fen wer­den. Sie er­hal­ten völ­lig neue Per­spek­ti­ven für den Um­gang Um­gang mit Ih­rem Sucht­kran­ken... mehr

Online-Gruppe

Je­den Mitt­woch ab 18:30 Uhr

Sie sind nicht al­lein!

Wie man ge­mein­sam Pro­b­le­me löst

Mein Mee­ting ist ei­ne mo­de­rier­ter Ge­sprächs­kreis von Men­schen mit ähn­lich ge­la­ger­ten Pro­b­le­men. .Hier kön­nen Sie sich (auch an­onym) mit Ih­ren Pro­b­le­men, Wün­schen und Er­fah­run­gen ein­brin­gen. Ein er­fah­re­ner Mo­de­ra­tor be­g­lei­tet die Dis­kus­si­on und gibt An­re­gun­gen, In­for­ma­tio­nen und Hil­fe­stel­lun­gen.

Sie wer­den fest­s­tel­len, dass vie­le Ih­rer un­über­wind­bar er­schei­nen­den Pro­b­le­me nicht Ihr per­sön­li­ches Schick­sal sind, son­dern ty­pisch für das Le­ben und Ar­bei­ten mit “un­wil­li­gen” Sucht­kran­ken. Im Ge­spräch mit­ein­an­der kön­nen die­se Pro­b­le­me ver­stan­den und ge­löst wer­den. Das macht Mut und Hoff­nung...mehr

Familien-Coaching

Je­den 2. Mitt­woch ab 18:30

Jetzt ist Schluss!

Wie man mit “un­wil­li­gen” Sucht­kran­ken um­ge­hen soll­te

Die On­li­ne-Be­ra­tungs­grup­pe mit dem er­fah­re­nen  ­Sucht­psy­cho­lo­gen Jörg Pe­ters­son ist ein Li­ve-On­li­ne-Mee­ting für An­ge­hö­ri­ge, Freun­de und Kol­le­gen von “un­wil­li­gen” Al­ko­hol­kran­ken, die wis­sen möch­ten, wie man die­sem Dra­ma sch­nell und nach­hal­tig ein En­de set­zen kann. .

Sie kön­nen Ih­re Fra­gen vor­ab per Mail zu­sen­den aber auch di­rekt an den Ex­per­ten rich­ten. Die Grup­pe ist auf je­weils ei­nen Fa­mi­li­en- und Freun­des­kreis be­schränkt und soll­te min­des­tens 3, höchs­tens 8 Teil­neh­mer ha­ben. 

Ihr Online-Berater

Dipl.-Psy­cho­lo­ge Jörg Pe­ters­son seit über 40 Jah­ren mit Sucht­fra­gen be­fasst. In den letz­ten Jah­ren be­rät und be­t­reut er vor­nehm­lich An­ge­hö­ri­ge und Fa­mi­li­en von Sucht­kran­ken, aber auch Un­ter­neh­men und In­sti­tu­tio­nen.

So kommen Sie ins Meeting

Diskussion

In Vor­be­rei­tung

Dumm und ge­fähr­li­ch 

Warum die deut­sche Dro­gen­po­li­tik erst die Pro­b­le­me schafft, die sie be­haup­tet zu be­kämp­fen

Cannabis – bisher noch illegal. 4 von 5 jungen Politikern aus Freiburg sprechen sich für eine Legalisierung aus. (Foto: dpa)

Ob­wohl das Bei­spiel USA ab­sch­re­ckend ge­nug zei­gen soll­te, wo­hin Pro­hi­bi­ti­on führt, setzt die deut­sche Dro­gen­po­li­tik im­mer noch auf Ab­sch­re­ckung und Kri­mi­na­li­sie­rung - ge­gen den Rat der meis­ten Fach­leu­te, ge­gen al­le wis­sen­schaft­li­chen Er­kennt­nis­se und trotz der be­stür­zen­den Er­folg­lo­sig­keit. Was steckt da­hin­ter?